Die heilende Kraft des Räuchern

Das Ausräuchern kann ein befreiendes Ritual sein, denn Räuchern harmonisiert das Innen, sowie das Außen. Beim Räuchern wird die Heilpflanze verbrannt. Das spirituelle Räuchern erzeugt dabei eine reinigende und heilende Wirkung. Mit dem Räuchern von Heilkräutern können Räume mit negativer Energie befreit werden.


Räucherzeremonie

Ein ruhiger, gemütlicher Ort ist ideal für die perfekte Räucherzeremonie.
Wenn Du Dir Deine Räucher-Utensilien vorbereitet hast, zündest Du das Räucherwerk Deiner Wahl an. In kreisenden Bewegungen wedelst du mit dem Räucherbündel z.B. aus weißem Salbei, um Dich herum. Dabei schließt Du Deine Augen und konzentrierst Dich auf das Hier und Jetzt.

Im Anschluss werden alle Fenster geöffnet, damit die alte, negative Energie rausziehen kann. So ist wieder Platz für neue Energien geschaffen.


Wie du richtig räucherst!

• in einem feuerfesten Gefäß, beispielsweise ein Räucherhalter aus Keramik oder Abalone Muschel, wird die Räucherware verwendet
• um die Räucherware anzuzünden, halte sie über ein Feuerzeug oder Streicholz, bis diese sich entzündet hat
• nach das Bündel oder Holz feuer gefangen hat, kannst du es ausblasen
• es entwickelt sich Rauch
• den Rauch idealerweise in Fensternähe abziehen lassen und nicht einatmen
• verteile den Rauch in den einzelnen Zimmern
• ist das Räucherwerk verbrannt, bedecke sie mit ausreichend Sand oder lasse es auf dem Feuerfesten Gefäß ausbrennen
• nach dem Räuchern werden alle Zimmer gut durchgelüftet, um negative Energien zu entfernen